Unsere Richtlinien

Unsere Richtlinien:
 
VEDICON wurde 1997 als Nachfolger des CINTAMANI Gesundheitsservice als nicht-profit-orientierter Verein gegründet. Unser soziales Anliegen besteht zum einen darin, nutzbringende Informationen über Gesundheit und Körperpflege zu publizieren und zum anderen, diverse Mißstände und Fehlentwicklungen in der Gesundheits- und Kosmetikbranche aufzuzeigen. Zudem ist es ein wichtiges Anliegen des Vereines, allen Mitgliedern und Kunden bewährte und preiswerte Alternativen an Gesund- und Schönheitspflegemitteln anzubieten, die nach ganzheitlichen Richtlinien hergestellt sind. Ein wesentlicher Grundsatz von uns ist, dass wir nicht nur informieren, sondern auch entsprechende Alternativen anbieten wollen. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als zu kritisieren und selbst nichts zu zun. Die exklusive und hervorragende Produktauswahl die wir anbieten, ist ein Hilfsmittel, um unserer Vision von ganzheitlicher Gesundheit einen weiteren Schritt näher zu kommen. Denn viele Menschen haben keine Ahnung, wieviel Negativität sie ihrem Körper in Form von diverser konventioneller Kosmetika oder Nahrungsergänzungen zu führen. Viele Produkte mit Ihren wunderbar goldfarbigen Verpackungen sehen wunderschön aus, enthalten aber vielfach Dinge, die wir zum Sondermüll geben würden.

Viele Menschen ahnen gar nicht, was sie da oftmals auf die Haut geben oder gar einnehmen; Substanzen und Stoffe, die da grundsätzlich nichts zu suchen haben; von denen in vielen Fällen sogar erwiesen ist, dass sie kurz- oder langfristig schädlich sind. Der Großteil der Konsumenten ergibt sich leider bedingungslos dem Traum, dass die Hersteller dieser Produkte und der Konsumentenschutz nur das Beste für sie wollen. Doch wenn man sieht, dass z.B. der Konsumentenschutz in der EU von Leuten durchsetzt wird, die gleichzeitig im Vorstand von Pharmakonzernen sitzen, dann kann man schon eine gewisse Farce darin erkennen. So werden auf höchster Ebene im Namen von Konsumentenschutz gesetzliche Regeln geschaffen, so dass die Pharmakonzerne weiterhin ungeschoren ihre Gifte und den Sondermüll verkaufen dürfen. Und dem Bürger wird suggeriert, dass dies nur seinem persönlichen Schutz diene. Die Idealvorstellung scheint zu sein: Ein “Konsument” der nur das wissen soll, was er wissen darf.

Doch damit sind wir keineswegs einverstanden. Als mündige Bürger fordern wir das Recht, Entscheidungen selbst treffen zu können, und uns auch über das informieren zu dürfen, was wir offiziell nicht wissen sollen. Und öffentlich darüber zu informieren, darin sehen wir unsere Aufgabe. Leider sehen die Behörden das anders und obwohl wir auf unserer Website www.citrosept.at seit 1995 über den wunderbaren Grapefruitkernextrakt von Dr. Harich berichtet haben, ist uns dies nun unter Strafandrohung untersagt worden. Aufgrund der gesetzlichen EU-Regelungen (NEMV) ist es uns nicht gestattet, zu CITROSEPT bzw. zu unseren anderen Nahrungsergänzungsmitteln sogenannte "krankheitsbezogene" Angaben zu machen. Wie weit der Kontrollwahn der EU geht, sieht man daran, dass bereits die Aussage, dass ein Lebensmittel "gesund" ist, gegen die NEMV verstösst.
 


Entstehungsgeschichte der VEDICON Produkte

Ursprünglich war es ein persönliches Anliegen und der Wunsch, Produkte zu schaffen, die gänzlich frei sind von den tierischen Rohstoffen, Tierversuchen und diversen synthetischen Segnungen der modernen Zeit. Wir wollten Produkte zur Körper- und Gesundheitspflege, deren chemische Grundrohstoffe ausschließlich von Pflanzen, Samen, Früchten oder Mineralien stammen und die sich langfristig als unbedenklich für die Gesundheit erwiesen haben. Im Gegensatz zum modernen Trend, demnach Produkte geschaffen werden um damit Profit zu machen, wurden VEDICON Produkte ursprünglich ausschließlich für den Eigenbedarf bzw. für Freunde und gesundheitsbewusste Bekannte geschaffen. Es war nie geplant, diese einmal in größerem Umfang herzustellen. Jedoch entwickelte sich insbesondere aufgrund von positiver Mundpropaganda in gesundheitsbewussten Kreisen im Laufe der 90er Jahre allmählich ein breiter Kreis von interessierten Kunden, die unter keinen Umständen mehr auf diese Produkte verzichten wollten.


So entstand dann schließlich auch bei uns der Wunsch, diese Tätigkeit, frei von persönlichem Profitstreben als Dienst für das Allgemeinwohl auszuführen und diese Produkte auch anderen bewusst lebenden Menschen zugänglich zu machen. Die Entwicklung führte bis heute dahin, dass tausende Menschen auf der ganzen Welt mit Zufriedenheit diese einmaligen und exklusiven Produkte verwenden. Ursprünglich wurden die Produkte ausschließlich in Österreich entwickelt und erzeugt. Der Erfolg in verschiedenen anderen Ländern war jedoch so groß, dass schließlich in Norwegen eine größere Produktionsstätte entstand. Heute werden unsere Produkte zum Teil in Österreich und zum Teil in Norwegen unter strikter Einhaltung unserer ganzheitlichen Richtlinien hergestellt.
  


Unsere ganzheitliche Produktphilosophie (erläutert am Beispiel von Dr. Harichs Grapefruitkernextrakt):
 
Die Entwicklung in der modernen medizinischen Forschung tendiert dahin, alle Heilpflanzen usw. in einzelne Bestandteile zu zerlegen und daraus Einzelwirkstoffe zu isolieren. So geht der Trend in der Pharma-Forschung auch dahin, aus altbekannten und "neuen" Heilpflanzen einzelne Wirksubstanzen zu isolieren, um diese in der Medizin einzusetzen.

Auf den ersten Blick mag dies als durchaus löblich erscheinen. Aber aus der Sicht der ganzheitlichen Gesundheitslehre liegt die wirklich heilende Kraft einer Heilpflanze niemals in einer Einzelsubstanz, sondern immer in ihrer naturgegebenen Ganzheit.

Durch das Isolieren eines einzelnen Wirkstoffes wird diese Ganzheit zerstört. Da es sich bei dem isolierten Wirkstoff dann um eine unnatürliche, weil aus der Ganzheit gerissene Substanz handelt, kann niemand abschätzen, ob und welche Nebenwirkungen ein derartiges Mittel langfristig haben kann.

Im Gegensatz dazu ist z. B. der echte GKE keine isolierte Einzelsubstanz, sondern die in ihrer naturgegebenen Ganzheit erhaltene Kombination aller Inhaltsstoffe des Grapefruitkerns. Nur die Erhaltung der gesamten Inhaltsstoffe garantiert die hervorragenden Eigenschaften des echten GKE. Nur durch die natürliche Ganzheit aller Inhaltsstoffe kann der menschliche Organismus mit diesem Naturmittel derart gut harmonisieren und verursacht, ebenso wie Grapefruitkerne, keine schädlichen Nebenwirkungen. So liegt eine wirklich heilende Wirkungsweise eines pflanzlichen Mittels also keineswegs in einer bestimmten isolierten Einzelsubstanz, sondern ausschließlich in der naturgegebenen Gesamtharmonie aller Inhaltsstoffe der betreffenden Pflanze.

Das ist das ganzheitliche Geheimnis des GKE und vieler anderer natürlich wirksamen Substanzen. 
 


 

Gegen Tierversuche

Kein Mensch kann heute erklären, wozu Tierversuche überhaupt notwendig sind. Es ist vielfach erwiesen, dass diese Versuche nur in ganz seltenen Fällen auf Menschen übertragbar sind. Auch gibt und gab es schon immer Möglichkeiten, diese Versuche mit wesentlich gewaltloseren Methoden auf pflanzlicher Basis durchzuführen.

Nicht erst seit Albert Einstein weiß der Mensch, dass alle Materie und Energie in dieser Welt auf Schwingungen beruht. Jedes Produkt ist somit ein Schwingungs- oder Informationsträger. Daher macht es für uns einen großen Unterschied, ob ein Produkt die positive Schwingung von erntereifen Pflanzen in sich trägt oder ob es die angsterfüllten Schwingungen von gequälten Tieren in sich trägt; Tiere, welche im Dienste von Schönheit und Gesundheit in Pharmalaboratorien auf grausamste Weise sterben mussten, um etwas zu beweisen, was völliger Unsinn ist, weil sich Tierversuche wie gesagt, sehr selten auf den Menschen übertragen lassen. Es spielt für uns eine wichtige Rolle, ob zur Herstellung von Produkten die Natur und deren Wesen ausgebeutet, ausgesaugt, gequält und getötet werden oder ob natürliche Ressourcen wie z. B. nachwachsende Pflanzen verwendet werden. Für uns als Vegetarier stehen Tierversuche allein aus ethischen und moralischen Gesichtspunkten ausserhalb jeglicher Diskussion.

 


 
Keine Inhaltsstoffe von toten Tieren

Schlachthäuser verkaufen die Überreste von Milliarden getöteter Tiere (Fette, Knorpel, Flaxen, Haut, Organe usw.) an die Hersteller von Rohstoffen für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie. Weiterverarbeitende Fabriken verarbeiten jährlich Millionen von Tonnen dieser Überreste und “transformieren” diese in äußerst profitable Rohstoffe. Diese Dinge finden dann insbesondere in Hautpflegeprodukten Verwendung als Emulgatoren, Stabilisatoren, Gelbildnern bzw. unter diversen schön klingenden Bezeichnungen wie Elastin, Collagen, Gelatine, natürliche Proteine und Vitamine.... Vielen Menschen (und auch den Herstellern) erscheint es unverständlich, was denn so falsch daran sein soll, wenn man z. B. die "verflüssigte" Haut einer Kuh oder eines Schweines als Gelbildner in einem Duschgel oder in der Flüssigseife verwendet.


Wie bereits im vorangegangenen Punkt "Keine Tierversuche" erklärt wurde, sind alle Dinge und somit auch die Rohstoffe und die fertigen Produkte Schwingungs- bzw. Informationsträger. Sie tragen die Informationen der absoluten Todesangst mit sich, auch wenn die Tiere nach einem 1000 km Transport kurz vor dem Tod noch vielfach betäubt werden. Unserer Ansicht nach würde es viele Ängste und Depressionen in unserer Welt gar nicht geben, wenn die Menschen diesem Wissen entsprechend leben und handeln würden, und auf derartige Dinge verzichten.

VEDICON Produkte enthalten keinerlei Zutaten oder Rohstoffe, bei dessen Herstellung einem anderen Lebewesen irgendeine Art von Gewalt angetan werden muss. Die Rohstoffe basieren ausschließlich auf nachwachsenden Organismen, lediglich im Fall der CITROSEPT Hautsalben wird auch gelbes Bienenwachs und das Wachs von Schafwolle, Lanolin, verwendet.

Diese sehr milden Inhaltsstoffe machen die Produkte zudem auch unbedenklich für die Umwelt und ökologisch gut abbaubar (ohne Phosphate, Nitrate oder diverse synthetische Substanzen).

Alle Rezeptionen auf pflanzlicher Basis sind sehr einfach und natürlich gehalten und aufgrund der Zusammenstellung und der verwendeten Rohstoffe in der Wirkung äußerst mild und sanft. Dies bietet die Garantie für eine natürliche Körperpflege auf allerhöchstem Qualitätsniveau für den bewusst und ganzheitlich denkenden Menschen unserer Zeit. Besondere Qualität auf einem angemessenen und vernünftigen Preisniveau.


 
Keine bedenklichen Zutaten und Inhaltsstoffe

Es gibt zur Zeit tausende von Chemikalien auf dem Markt, die in Kosmetika verwendet werden. Obwohl bekannt ist, dass viele dieser Substanzen gesundheitsgefährdend sind oder die Haut langfristig ruinieren, werden Sie weiterhin verwendet. Am Beispiel vom Mineralöl kann man sehen, warum diese "Zutaten" so beliebt sind: Während ein Liter Mineralölderivat den Herstellern weniger als ein paar Cent kostet, kostet ein Liter qualitativ gutes Pflanzenöl einige zig- Euros oder noch mehr. Ähnlich verhält es sich auch mit anderen, zumeist synthetisch hergestellten Inhaltsstoffen.

In diesem Zusammenhang taucht öfter die Frage auf, welche Haltung wir gegenüber der “Chemie” und „chemischen Produkten“ einnehmen. Wir sind grundsätzlich überhaupt nicht gegen die Chemie, denn die Natur selbst ist das größte Chemielabor. Auch Pflanzen, Samen usw. sind Chemie.

Wir sind jedoch gegen eine Chemie, wo im Labor verschiedene isolierte Moleküle zu neuen und neuesten “Wirkstoffen” zusammenfügt werden, um sie dann in diversen Versuchen an Tieren zu testen, ob sie schädlich für den Menschen sind. Wir sind gegen eine Chemie, wo bei Rohstoffen erwiesen ist, dass diese sowohl der Gesundheit des Menschen als auch der Umwelt unwiderruflich großen Schaden zufügen. Und wir sind gegen eine Chemie, deren Rohstoffe sich auf das Leid und den Tod unzähliger Tiere gründet.

Wir sind keineswegs gegen wissenschaftlichen Fortschritt, sofern er sich ökologisch, ethisch und moralisch in einem Rahmen befindet, der nicht zum Schaden der Umwelt und der Mitbewohner auf dieser Welt ist. Auch wir verwenden Rohstoffe, bei denen höchst komplizierte chemische Vorgänge wie Erhitzen, Druckverfahren, Extraktion, Fermentation, Synthese, Umwandlung oder Hydrolyse eingesetzt werden, um bestimmte Stoffe, wie z.B. Extrakte oder Waschmitteltenside aus einer Pflanze bzw. aus einem pflanzlichen Rohstoff, wie z.B. einem Öl, zu gewinnen. Viele dieser Stoffe werden in diesen Verfahren biochemisch umgewandelt und erscheinen dann als völlig „neue“ Substanzen. Wichtig ist dabei für uns, dass alle Stoffe bei sachgerechter Anwendung für die Gesundheit des Menschen unbedenklich sind und ihm in keiner Weise schaden.


 
In Einheit mit der Natur

Wie vorher schon gesagt: Nicht erst seit Albert Einstein weiß der Mensch, dass alle Materie und Energie in dieser Welt auf Schwingungen beruht. Schon in unzähligen vergangenen Kulturen der Menschheitsgeschichte wussten die Menschen um die zerstörerischen Kräfte negativer Schwingungen Bescheid. Sie wussten aber auch um die immensen Heilkräfte positiver Energien Bescheid, wie man z. B. in der chinesischen Heilkunde oder im Ayurveda Indiens sehen kann. Und sie wussten diese positiven Schwingungen auch in ihrem Alltagsleben anzuwenden, um ihr Leben und alles was sie taten und hervorbrachten, mit dieser positiven Information zu erfüllen, um dadurch Gesundheit auf ganz natürliche Weise zu erreichen. Die Praxis zeigt, dass dieses natürliche Gesetz auch heute noch immer die gleiche Gültigkeit und Wirkung hat, auch wenn die Masse der Menschen nichts davon weiß und sich aufgrund der vorherrschenden Negativität in ein immer größeres gesundheitliches Disaster hinein manövriert).

Daher war und ist es sowohl bei der Entwicklung, als auch bei der Herstellung unserer Produkte immer unser oberstes Anliegen, nicht nur qualitativ hochwertige Rohstoffe zu verwenden, sondern auch, die damit verbundenen Vorgänge in der gesamten Produktion und im Vertrieb aus einem positiven und konstruktiven Bewusstsein eines liebevollen Dienstes zu tun.

Es ist daher schön, zu sehen, dass auch die moderne Wissenschaft allmählich mehr und mehr erkennt, wie Krankheiten und Probleme aus dem Bewusstsein heraus entstehen und wie Menschen mittels bewusster oder unbewusster negativer Gefühle und Ängste sich selbst ihre Krankheit bzw. deren Symptome bzw. krankmachende Umstände erschaffen können.

Diese Einsicht ist wahrhaft begrüßenswert, denn sie bringt den wesentlichen Grundsatz ganzheitlicher Heilkunde und ganzheitlichen Denkens zum Vorschein: Wenn es wahr ist, dass negative Energien Krankheit verursachen können, dann ist es auch wahr, dass positive Energien Gesundheit verursachen können.